Korsetts sind halt keine Socken!

Es gibt sie bedauerlicherweise zu Tausenden – Korsetts die nicht passen. Viele wären ein Fall für unsere Korsettklinik
Oft hat die Trägerin oder der Träger im Laufe der Zeit Gewicht verloren oder welches dazu gewonnen. Im schlechtesten Fall ist ein Korsett angefertigt worden und es passte trotzdem nicht, weil es entweder eine sogenannte Fernanfertigung war, bei der sich Hersteller und Käufer nie gesehen haben oder es wurde wahnwitzigerweise auf eine Anprobe verzichtet. Viele bestellen ein Korsett im Internet nach einer bestimmten Konfektionsgröße, in der Hoffnung, dass es passt. Was es dann nachher nicht immer tut…

Wenn ich ihn ein Geschäft gehe und einen Fünferpack Strümpfe in den Einkaufswagen lege mit der Aufschrift Größe 35/38 kann ich mich im Geiste bequem zurücklehnen und freuen. Gesetz den Fall mit hat über Nacht keiner den halben Fuß amputiert, werden sie passen. Elastisch, simple Form, korrekte Artikelbeschriftung, Drops gelutscht.

Aber Korsetts sind nun mal keine Socken. Sie werden – zumindest die guten – keinen Zentimeter weichen und quasi zu Dir sagen:“Ich weiß Hase, dass Du ein, zwei, drei oder mehr Kinder bekommen hast, das letzte Weihnachten eine Kriegserklärung an Deinen Cholesterinspiegel war und Du zu viel Fern gesehen hast anstatt joggen zu gehen. Macht nix! Ich bin heute gut gelaunt, ich komme Dir entgegen und erweitere meinen textilen Horizont!“ Das wird nicht passieren. Leider…

 

Tu Dir nicht weh!

Und auch Dein Entgegenkommen sollte aus gesundheitlichen Gründen Grenzen haben! Sich reinzwängen und vier Stunden die Luft anhalten ist grundsätzlich nicht empfehlenswert! Könnte komatös enden. Und die Zeiten sind ja zum Glück vorbei, in denen die Damen reihenweise einen Touchdown auf dem Parkett machten, weil es unerheblich war ob Körper und Korsett zueinander gepasst haben.

Ebenso sind wir eindeutig dagegen, dass der Rippenbogen oder der Rücken schmerzt!!! Idealerweise, wenn der Hersteller seinen Job gut gemacht hat, tut es nicht weh. Entgegen der weitläufigen Meinung vieler Menschen, ein Korsett sei immer eine textile Folter und alle die es tragen eingefleischte Masochisten. Wer schon mal eine Hose anhatte, die mit 5 Kilo weniger auf den Rippen gut gepasst hat, kann meine Erfahrung bestätigen, dass ein kneifender Schritt einen ebenso in den Wahnsinn treiben kann. Es ist also nicht die Schuld des Kleidungsstück sondern vielmehr – nennen wir sie mal liebevoll  widrige Umstände. Umso schöner zu wissen, dass man über die Schnürung einen gewissen Spielraum hat!

Ändern lassen?

In vielen Fällen ist es dennoch sinnvoll das Korsett ändern zu lassen. Das hängt natürlich davon ab, wie sehr Du an Deinem guten Stück hängst (nettes Wortspiel am Rande..). Man kann schon mit ein paar unaufwendigen Arbeiten die Lebenszeit eines Korsetts verlängern und die Freude der Trägerin oder des Trägers wiederherstellen.

Da Stephan und ich beide keine sonderlich großen Fans von zügellosem Konsumverhalten sind und alte Werte schätzen, Geliebtes bewahren wollen, würden wir in jedem Fall zunächst dazu raten ein Korsett für eine Änderung genauer unter die Lupe zu nehmen. Das schont nicht nur den Geldbeutel! Denn wegwerfen ist ein blödes Gefühl wenn das besagte Teil nicht total schrott ist und einen neuen Besitzer zu finden, kann manchmal echt viel Arbeit sein und laange dauern…

 

2 Kommentare zu “Korsetts sind halt keine Socken!

  1. Cooler Text

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.